Aufrufe
vor 3 Monaten

Integrationskonzept

  • Text
  • Konzeption
  • Goerlitz
  • Ankommen
  • Integration
  • Landkreis
Integrationskonzept "Ankommen und Leben im Landkreis Görlitz"

Maßnahme Zuständigkeit

Maßnahme Zuständigkeit Aussagen zur Finanzierung Bedarfsgerechte Ausstattung von Schwerpunkteinrichtungen mit Material und Personal Stadt Görlitz in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Görlitz offen/ungeklärt Lösung über Pilotprojekte angestrebt Landkreisverwaltung Mischfinanzierung: Fachkräfteallianz Landkreis Görlitz + Richtlinie Integrative Maßnahmen – Teil 2 Pilotprojekt zur anerkennungsreifen Ausbildung von Erzieherinnen mit Muttersprache polnisch Landkreisverwaltung SG Integration aus den vorhandenen Kapazitäten (in Planung) Kooperationsprojekt zwischen Stadt Görlitz und einem Anbieter offen/ungeklärt Einrichtung von Fahrdiensten für schwer zu erreichende Kindertageseinrichtungen ggf. auch über „Sozial-/ Ausbildungstickets“ im ÖPNV Stadt Zittau oder/und Görlitz in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Görlitz, ZVON und dem Freistaat Sachsen offen/ungeklärt 44 |

Handlungsfeld: Aus- und Weiterbildung sowie Erwerbstätigkeit Zusammenfassung: Mit Stichtag 31.12.2017 gab es im Landkreis Görlitz 85.857 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Das entspricht einem Anstieg um 8,7% in den vergangenen sieben Jahren. Der Anteil der Ausländer liegt bei 5.247 Personen, was 6,1% aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten entspricht. Der Bereich der geringfügig Beschäftigten ist im Vergleichszeitraum um 5,2% gesunken. Hier liegt der Ausländeranteil bei 7,8%. Die größte Gruppe der ausländischen Beschäftigten stellen Polen mit aktuell 3.363 Personen, gefolgt von Tschechen mit 676 und Rumänen mit 97 Personen. Die Bundesagentur für Arbeit gibt in ihrer Statistik an, dass von den 5.247 beschäftigten Ausländern 3.934 Personen als Fachkräfte und 1.309 als Helfer tätig sind. Schwerpunkt ist hier das verarbeitende Gewerbe, gefolgt von Verkehr sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen. Aktuelle Situation Im August 2018 waren im Jobcenter Görlitz 16.321 erwerbsfähige Personen gemeldet. Davon sind 1.833, also 11,2% Ausländer. Bei den gemeldeten, erwerbsfähigen Ausländern bilden polnische Bürger mit 574 Personen und syrische Bürger mit 513 Personen die beiden stärksten Gruppen. Insgesamt 1.227 Personen aus dieser Gruppe sind ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Über die Hälfte der Menschen ohne Berufsabschluss sind jünger als 35 Jahre, was gute Chancen für nachholende Bildung, inklusive in unserer Region nachgefragter Berufsausbildungen beinhaltet. Mit einer Arbeitslosenquote von 25,2% 9 unter den Ausländern liegt der Landkreis Görlitz auf einem ähnlichen Niveau wie die benachbarten Landkreise. Eine verlässliche Zahl der ausländischen Personen, die aktuell in den Unternehmen auf dem Gebiet des Landkreises Görlitz arbeiten, ist aufgrund 9 Quelle: Statistisches Bundesamt mit Stand vom 30.06.2017 | 45

Gesundheit / Soziales

Regionaler Psychiatrie- und Suchthilfeplan Landkreis Görlitz
Gesundheitliche Situation der Vorschulkinder - Schuljahr 2009/2010
Integrationskonzept
Integrationswegweiser Landkreis Görlitz, Schnittstellenpapier